Männer Massage Welt

Sexualberatung und Körperarbeit in Karlsruhe und Dresden.

Hingabe und Dominanz

 TANTRA KARLSRUHE

Hingabe und Dominanz spielen eine wesentliche Rolle in der Berührung.

In den beiden ersten Kursen zu Hingabe und Dominanz

wurde schnell klar:

Da ist noch deutlich mehr Potential,

deutlich mehr Möglichkeit, in die Tiefen von

Dominanz sowie von Hingabe einzutauchen!

 

Wo ist Dominanz "die Macht über jemand", und wo dient sie dem Anderen?

Was ermöglicht uns, uns hinzugeben, ohne manipuliert zu werden?

Und wie können wir dominant sein, ohne Ohnmacht zu erzeugen?

 

 

Die Sinnlichkeit, die Fülle, die Freude, die Natur von "sich hingeben" erleben.

Die Kraft, die Schönheit und die dienende Qualität von "sich nehmen" ergründen.

 

HINGABE UND DOMINANZ

aus der Reihe: "DIE SÄULEN DER BERÜHRUNGSKUNST".

 

mit Daniel und Sonja

Erfahrene und/oder Mutige aufgepasst!!

F-KURS schon im Frühjahr 2017.

Bitte vorab auf Interessentenliste setzen lassen,
damit wir gut planen können.

 

 

INFOS  bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder tel: 0176-83286250

 

 

 

Seminare

BerührungsKunst KARLSRUHE     

die nächsten Seminare:

10.-12.Februar   STILLE UND EKSTASE

07.-09.April         LIEBESTOLL

24.-28.Mai         FRAUEN UND MÄNNER

14.-16.Juli             SÜNDFLUT

20.-22.Oktober     ENGEL UND DÄMONEN

01.-03.Dezember   ESSENZ

 

Institut für Berührungskunst und Liebeskultur

 

In der Kunst der Berührung verbinden sich die Kraft des Wissens und Könnens mit der tiefen Weisheit unserer Herzen.

Bewußtheit und Liebe machen das aus, was wir Berührungskunst nennen – und was wir in unseren Seminaren vermitteln.

 

Alles, was tiefer gesehen, was gelernt, geehrt und gepflegt wird, kann zu einer Kultur werden.

Liebe wieder zu ehren als unser höchstes Gut, und uns zu erlauben, sie zu erlernen –mit allen Licht- und Schattenseiten des Menschseins, daraus entsteht eine Kultur der Liebe.

 

Mit unserer Arbeit laden wir dazu ein, die eigenen Fähigkeiten und Besonderheiten zu entdecken, um Liebeskultur zu erschaffen.

 

 

 

Bisherige Seminare der Reihe "Säulen der tantrischen Berührung":

Wunsch und Scham
Hingabe und Dominanz (2mal)
Geilheit und Intimität (2mal)
Grenzenlust

...waren gut besucht und einfach grandios! Danke an meine wunderbare Kollegin
Sonja
und an die exzellenten, offenen, neugierigen und spannenden TeilnehmerInnen!!!

Beispiele für Feedback am Schluß:


- "..ihr konntet mit den verschiedensten Energien umgehen.."

- "..ich habe ganz neue Blickwinkel.."

- "..sehr berührend..keine Worte.."

- "...Bewegung, Staunen, Freude.."

- "..ihr macht das super. Ehrliches, tolles Miteinander beim Leiten.."

- "..Seiten an mir entdeckt..-die kannte ich noch gar nicht.."

-"..Seminar ist Inspirationsquelle.."

-"..ihr seid gut! Erfischend unprofessionell. Bitte weiter so.."

-"..das letzte Seminar wird noch lange nachwirken...
dank dem Vertrauen, dass ich zu Euch habe, dem sicheren Raum,
den ihr geschaffen habt und Eurem Gespür für Menschen,
konnte ich weit über meine gewohnten Grenzen hinausschauen..
Eine Fernreise u.a. zu mir selbst.
Die unter alltäglichen Umständen so nicht möglich gewesen wäre.."

 

Mit meiner Kollegin Sonja setze ich 2016 unsere Seminarreihe fort.

In den folgenden Seminaren wollen wir das, was Berührungskunst  ausmacht, weiter vertiefen. Unsere Kompetenzen in den Säulen von Berührungskunst erweitern, um sie für unsere Sexualität und Liebe nutzbar zu machen.

Es geht um einen Blick auf unsere kulturellen und individuellen Prägungen, auf unsere Wünsche und Sehnsüchte und schließlich um unsere eigene, innere Erweiterung.

Wir beziehen unsere weiblichen und männlichen Qualitäten mit ein - genauso wie unsere individuellen – und nähern uns so der Weisheit unserer Herzen und dem, was jedem Einzelnen/jeder Einzelnen wirklich entspricht.

Um diese in Begegnungen und Beziehungen, im Ritual wie im Alltag, umzusetzen - dazu wollen wir im Seminar einladen.

 

Sein, wer ICH bin.

Sein mit dem, wer DU bist.

Sein mit dem , WAS ist.

 

Begleiten werden uns jeweils die Schönheit von Präsenz, Klarheit, Zeugenschaft, Wissen/Nichtwissen und Intimität, die Mut machen, zu spüren, was im Moment der Berührung wirklich geschieht – und wohin die Reise der Gegenwart geht.

 

Der Zauber der Berührung - unsere Seminare widmen sich jeweils einer der untenstehenden Polaritäten/Begriffspaare.

Sie sind Einzeln oder auch als Reihe buch- und genießbar:


10.-12.Februar   STILLE UND EKSTASE

07.-09.April         LIEBESTOLL

24.-28.Mai         FRAUEN UND MÄNNER

14.-16.Juli             SÜNDFLUT

20.-22.Oktober     ENGEL UND DÄMONEN

01.-03.Dezember   ESSENZ




 

 HERZLICH WILLKOMMEN ZUR SEMINAR-REIHE

"DIE SÄULEN TANTRISCHER BERÜHRUNG"

      Sonja & Daniel

 

Erfahrungsberichte

 TANTRA KARLSRUHE

Namen und Orte sind zum Schutz der Gäste verändert.

Die Artikel sind ganz unterschiedlich in Ausführlichkeit und Länge.

Vielen Dank an meine Gäste für ihre herzerfrischenden Rückmeldungen zu empfangenen Tantramassagen, Männermassage und Fesselmassagen.

 

 

Beispiele von Empfängern der "TantraMassage/Mann zu Mann Massage".

 Lieber Daniel!

Genau DAS habe ich mir gewünscht - ohne es zu wissen.
Das Alles scheint so unglaublich gut zu passen: Ich nehme ganz viel in Angriff,
was mein Leben betrifft - treffe Menschen aus meiner Familie, die ich jahrzehntelang
nicht mehr gesehen habe - fühle mich so im Aufbruch.

Die Massage zeigt mir mich selber, da kriege ich Antrieb für meine Dinge.

Echt danke!

Mark, Durlach

 

Hey Daniel!

Ich kam diesmal mit einer gewissen Erwartung, und einem großen Vertrauen, einem Vertrauen in Dir und auch mir gegenüber: was geschehen wird ist gut, Du kannst es, ich kann mich darauf verlassen, und wenn etwas nicht geht, würde ich es merken und auch sagen können.
Und ich freute mich wirklich darauf! Es war eine Stimmung der Freude, und ich fühlte etwas feierliches, ja sogar sakrales!
Es war tatsächlich ein für mich ein wichtiger Tag.
Ich empfand keine Scheu, mich so zu zeigen wie ich bin, und auch keine Angst, ich könnte etwas empfinden oder erleben, was unangenehm oder nicht willkommen sei.

Die Massage vollzog sich auch diesmal mit Feinfingergefühl und auch mit Wucht und Energie, und diese Polarität mag ich sehr!
Ich fühlte mich in meinem Körper wahrgenommen von Dir, respektiert, begleitet, gefördert, ermutigt, erweitert und geliebt, und es war einmalig schön, zart, angenehm und ergreifend!
Auf dieser Weise berührt zu werden, mit so viel Achtsamkeit, Präsenz und Hingabe ist ein Erlebnis ersten Grades, das mich tief bewegt und lange begleitet hat.

So war die Intimmassage willkommen und gehört nun wirklich dazu. Auf diese Weise ist für mich erlebbar, dass ich auch dort existiere, dass ich als Mann Dir auch dort begegnen kann, dass ich mich öffnen kann, und dass Du als Mensch mich dort finden kannst, ohne dass ich mich schäme, Angst habe und mich zurück ziehe. Ich habe den Orgasmus kommen lassen und war total überrascht, dass ich das durfte, dass ich das wollte, dass wir so weit gegangen waren, und es war eine Seligkeit, in Deinen Händen zu sein, ohne etwas beweisen zu müssen, ohne etwas zurück geben zu müssen, mit dem Gefühl des beschenkt-Werdens.

So erfüllt mich eine große Dankbarkeit, Dir gegenüber, wenn ich an diesen 18.August denke, auch für die lange Zeit, die Du mir geschenkt hast. Es ist einfach einmalig!

Ich frage mich natürlich, was Du empfindest, was Du wahrnimmst, wenn Du mir so intim begegnest, so tief in Berührung kommst, so großzügig Energie spendest.

Nochmals meinen  tiefsten Dank, lieber Daniel.
Mit den besten Wünschen für ein fruchtbares, gutes neues Jahr!

 Claude, Landau

 

 

 Beispiel eines Vier-Hand-Massage-Genießers.

Lieber Daniel,

 

immer noch spüre ich die wellen der Gefühle wie ein Meeresrauschen auf meiner Haut nach eurer 4 Hand energy. Danke noch einmal an dieser Stelle für diese einmalige Gefühlsreise. Umarmt wie ein Baby und frei wie ein Adler fühlte ich mich auf diese Reise. Die sanften Berührungen der Genitale und kräftigen Muskelmassagen im Wechsel fühlten sich an wie ein Herbststurm in Verbindung mit einem sinnlichen Sonnenuntergang. Ich segne euch. Bis zum nächsten Mal

Dein Volker, Karlsruhe

 

Beispiel einer Kursteilnehmerin (Berührungskunst und Tantra, Mai 2015).

.....das hatte ich noch vergessen zu schreiben, ein riesengroßes JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA zum Institut für BerührungsKunst & LiebesKultur, macht weiter, eure Zusammenarbeit ist wunderbar und ihr schafft es, einen Raum zu schaffen, indem die Menschen wirklich ganz zu sich kommen können. Ich habe noch kein Seminar erlebt, indem die zuerst untereinander fremden Teilnehmer so intensiv berührt wurden, wie an eurem Wochenende - und das wirklich an nur einem Wochenende. In der Jahresgruppe haben wir dafür mindestens 3 Etappen gebraucht.

Freue mich auf unser nächstes Treffen

Federleichte Grüße, Monika aus Karlsruhe

 

 

Beispiel eines Mannes mit Beeinträchtigung.

Lieber Leser,

 

seit Geburt liegt bei mir eine linksseitige spastische Lähmung durch Sauerstoffmangel vor. Beim Gehen habe ich eine leichte Spitzfußhaltung mit Innendrehung, beim Greifen feiner Gegenstände habe ich Schwierigkeiten, da die Feinmotorik der Finger nicht in Ordnung ist. Immer wieder suche ich nach Möglichkeiten, welche eventuell zur Lockerung führen können, denn die eigentliche Spastik kann nicht geheilt werden. Trotzdem komme ich in meinem täglichen Leben im Großen und Ganzen gut alleine zurecht.

 

Habe für mich herausgefunden, dass mir Massagen einfach sehr gut tun und zumindest eine zeitlang zu einer gewissen Lockerung/Entkrampfung führen. War auch schon zur Ayurvedakur in Sri Lanka, welche mir sehr gut getan hat.

 

Kurz und gut….vor einiger Zeit war ich mal wieder dran, nach einer Massagemöglichkeit in meiner Nähe zu suchen. Irgendwie fühle ich mich bei männlichen Therapeuten besser verstanden und habe das Gefühl besser angenommen zu werden. Über das Internet bin ich auf Daniel Wolff gestoßen. Schon die Homepage hat mich angesprochen – konnte sehr viel Männlichkeit erkennen gleichzeitig aber auch Feinfühligkeit. Nach meiner Erfahrung ist diese Kombination bei Männern nicht selbstverständlich. Habe dann telefonisch Kontakt zu Daniel aufgenommen und mein Gefühl war identisch mit dem der Homepage. Hatte sehr schnell einen guten Draht zu ihm und er ist dann einige Tage danach zu mir nach Hause gekommen um mich zu massieren. Hatte überhaupt keine Befürchtungen einen eigentlich fremden Menschen in meine Wohnung zu lassen. Habe ihm die Wohnungstüre geöffnet und es war so, als ob wir uns beinahe ewig kennen.  Wir haben uns bei  einigen Knabbereien in meinem Wohnzimmer locker unterhalten und sozusagen das Vorgespräch geführt. Im Vorfeld hatte ich mir so Manches aufgeschrieben, was ich einfach vor der Massage noch wissen wollte, bzw. was ich Daniel auch in Bezug auf die Spastik mitteilen wollte. Auf meine Fragen wurde gründlich eingegangen, auch auf etwaige Befürchtungen bezüglich meiner Behinderung. Manche Dinge diesbezüglich hat mich dann Daniel noch gefragt aber ich spürte schon, dass er weiß was Sache ist und wie er mit mir umgehen muss.

 

Daniel hat verschiedene Methoden. Vorab hatte ich mich jedes Mal für eine Ganzkörpermassage mit Prostata und Genitalmassage incl. Happy End entschieden, da ich weiß dass dieser sensible Bereich beim Mann beachtet werden sollte, denn dort ist eine Kraftquelle und diese dort entstehende Energie sollte im gesamten Körper verteilt werden. Dies war mir vorab schon bekannt aber Daniel hat es mir dann noch näher erklärt.

 

Nun gut…die Massage findet von beiden Personen nackt statt. Dies war mir zwecks der Gleichberechtigung sehr wichtig. Daniel ist sofort darauf eingegangen und ich muss nun ganz ehrlich gestehen, ich weiß nicht mal, ob er eine solche Massage überhaupt bekleidet durchführen würde. Auf jeden Fall, ich möchte gerne während der Behandlung auch die Haut des Masseurs spüren und nicht irgendein Textilstück!

 

Begonnen haben wir in Rückenlage mit einer „Reise durch den Körper“, welche mir sehr gut beim Abschalten geholfen hat. Nun sollte ich mich langsam auf den Bauch drehen. Meine Hinterseite wurde von Kopf bis Fuß eingehend bearbeitet und ich fühlte wie ich mich weiter entspannen konnte…die Musik im Hintergrund habe ich dauerhaft angenehm wahrgenommen. Meine Alltagssorgen zogen immer weiter von Dannen. Auch fühlte ich mich immer mehr und mehr angenommen und von Daniel beachtet…hatte wirklich das Gefühl dass er ganz bei mir ist. Bei meiner linken Seite achtete ich dann doch noch etwas darauf, wie er mit dieser umgeht. Es war keinerlei Problem…er spürte sofort was geht und was nicht und er ist bei mir an keine Schmerzgrenze gekommen.

 

Mit der Zeit spürte ich dann eine leichte sexuelle Erregung. Wusste dass dies sein darf und habe diese einfach ohne jegliche Hemmungen zugelassen. Nämlich wenn ich von meiner Hinterseite spreche, so meine ich, dass auch mein After mit Prostata massiert wurde. Vorher zieht sich Daniel immer einen Handschuh über, welchen ich aber noch nie als unnatürlich oder störend empfunden habe. So ganz langsam sollte ich mich dann wieder auf den Rücken drehen – ach hat mir der Nacken wehgetan. Daniel hat dann in Rückenlage intensiv meinen Kopf, Schultern und vor allem den Nacken massiert und so plötzlich wie die Schmerzen gekommen waren, so sind diese auch wieder verschwunden. Dann wurde mein Gesicht massiert, incl. Ohren…oh war das angenehm und wieder trifte ich noch weiter ab.

 

Manchmal wusste ich bei der Rückenlage nicht so richtig wo hin mit meiner spastischen Hand, welche sich doch nicht immer ganz so an die Stelle legt und vor allem auch bleibt wie ich das möchte. Aber kein Problem…Daniel hat die Unsicherheit sofort gespürt…meine linke Hand genommen und diese an seinem Körper plaziert. Dies schaffte bei mir verstärktes Wohlergehen…es war mir sehr angenehm mit dem Masseur verbunden zu sein…hatte auch das Bedürfnis danach und es lässt mich noch tiefer in die Entspannung versinken. Hatte keinerlei Anspannung mehr und ich wusste es darf geschehen was möchte und dies ist dann OK so. Auch meinem Bauch wurde große Achtsamkeit geschenkt. Hatte nämlich Probleme mit Krämpfen im Darm aber während dieser Zeit hat sich dieser ganz ruhig verhalten – zumindest wie ich es empfunden habe, denn wir hatten im Nachhinein nicht mehr darüber gesprochen.

 

Nun ging es an meinen Penis und an die Hoden…an der Eichel reagiere ich etwas überempfindlich und es wurde daher dort großflächig berührt. Also der Genitalbereich wurde lange massiert aber immer auch wieder in Verbindung mit den Beinen, bzw. Genitalbereich Bauch und sogar bis hoch zu den Armen um gerade die von mir bereits erwähnte Energie möglichst im Körper gleichmäßig zu verteilen.

 

Irgendwann…ich schreibe bewusst irgendwann, da ich mittlerweile das Zeitverhältnis absolut verloren habe ging er dann nur noch an meine Genitalien…sehr vorsichtig und sanft und doch mit einem gewissen Power. Tatsächlich bin ich dann auch zum Höhepunkt mit Samenerguss gekommen, bei welchem mich Daniel gut begleitet hat. Dann hat er mich vorsichtig gesäubert und ich sollte noch ruhig liegen bleiben. Plötzlich ist bei mir ein Vibrieren (Auf und Ab) im Körper gekommen. Ich glaube Daniel hatte dies bemerkt und hat sich neben mich auch den Boden gelegt und seine Hand auf meinen Rücken gelegt. Beim Nachgespräch hat Daniel mir dann erklärt, dass dies von Vorteil ist und das Vibrieren einfach mit der Energieverteilung im Körper zu tun hat.

 

Wir haben uns dann wieder angezogen,  und über mein Erlebtes während der Massage gesprochen. Ich schätze auch im Allgemeinen die Hilfsbereitschaft von Daniel sehr. Er hilft mir immer etwas beim Aufräumen und hat sogar schon mal ein kleines kaltes Mahl nach der Massage in meiner Küche fertig gemacht.

Von Daniel wird man absolut als Mensch behandelt – er ist absolut vertrauenswürdig in sämtlichen Bereichen und fertigt den Klienten nicht als Nummer ab. Auch wird während der Massage auch nicht auf die genau vereinbarte Zeit geachtet….ich kann ihn VOLL und GANZ empfehlen.

Also Männer traut Euch – damit möchte ich gerne auch Männer mit jeglichem Handicap ansprechen!!!

 Thomas aus Stuttgart

 

 

Beispiel eines muslimischen Mannes aus der Türkei, OP an der Prostata vor 4 Jahren.

Lieber Daniel,

ich muss mich zum glücklichsten Menschen schätzen dich kenngelernt zu haben, deine Massage war gestern umwerfend, die Prostata Massage kann nicht besser sein, die Ganzkörpermassage war ein Meisterstück und dann das Big Draw, mit deiner Begleitung zum Big Draw konnte ich das voll in richtige Richtung lenken und dann voll genießen, was in der Art und Umfang noch nie erlebt habe, die Energie welle strömten in vollen Umfang reihe nach durch mein Körper, ich dachte es wird kein Ende haben, zum Schluss habe ich versucht zum Ende zu bringen, sonst hätte es noch ein paar Stöße gegeben.

Ich danke für dein Hilfe mein Problem die ich habe ( hatte , was weniger geworden ist ) zu lösen, du bist nicht nur ein Masseur sondern gleichzeitig ein guter Psycholog, ein guter zu Hörer und Ratgeber ( Denkanstöße ) die man selber nicht drauf kommt, ich könnte mich voll entfalten und dir alles erzählen ohne mich dabei schlecht zu füllen oder zu schämen, es macht Spaß mit dir über alles zu reden, was nicht leicht ist. Noch nie habe ich mit einem fremden so frei gesprochen wie bei dir.


Dafür Danke ich dir von herzen.

bis nächsten mal

Liebe Grüße

Yusuf, Rastatt



NACH SEINEM ZWEITEN BESUCH...

Lieber Daniel,

Ich fülle mich zur Zeit sehr befreit von Seelische  druck, die ich bevor ich zu dir kahm, sehr darunter gelitten habe.

Ich habe jetzt zweimal versucht mich ohne Intimbereich zu massieren , nur durch richtige Atmung und die Reihenfolge denn du mir gezeigt hast zu folgen zum Big Draw zu kommen, es ist mir sehr gut gelungen den Big Draw zu haben.

Wie in der Massage von Dir möchte es gar nicht auf hören,  die Wellen kommen eine nach dem anderen, ich schwitze am ganze Körper, mein Körper wird ganz warm und in meinem Brustrumpfbereich ganz heiß durch die Energie Wellen, mein ganze Muskel spannen sich auf höchste und entspannen sich wieder und das bei jeder Welle, ich glaube das ist besser als Fitness Training, Muskel werden gestärkt und Fett verbrannt, bis ich irgend wann abbreche und danach erschöpft einschlafe.

Ein guter Freund von mir, dem ich das erzählte, sagte aber von einem Mann würde er sich nicht Massieren lassen und das mit stolz und ich habe Ihn gesagt vorher soll ein Frau wissen was ein Mann füllt und will, denn ein Mann kann doch nur das füllen was ein Mann füllt, da hat er mit ganz großen Augen gestaunt was ich Ihm so erzählte.

Natürlich kannst du alle Texte von mir, die du meinst in Gästebuch einsetzen zu wollen, so in deinen Webseite unter Gästebuch einsetzen,  denn dann kann das jeder lesen und vielleicht kommen auch andere die solche Probleme haben zu dir, das würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße und weiter hin viel Erfolg.

Yusuf, Rastatt

 

Beispiel eines Freundes der "Massage mit Bestrafung".

 Du machst das richtig gut..Die Termine sind für mich immer wieder ein Lichtblick. Mir gefällt, dass es immer wieder neu ist - und dass es keinen eingefahrenen Ablauf gibt.

Ständig fällt Dir was Neues ein.

Manchmal kommen Zweifel und Gedanken: "Was MACH ich hier eigentlich..ist das denn normal.." -
und dann spüre ich wieder die Wirkung dieser Massage: Mir im Alltag wieder mehr zu erlauben. Freier zu sein.

Es ist eigenartig - ich habe mehr Würde für mich seitdem. Auch mehr Würde für andere.

Steffen, Bruchsal

Unterkategorien

DMC Firewall is a Joomla Security extension!